Kooperationen

  • Kooperieren statt Kopieren!
    Kooperieren statt Kopieren!

    Lassen Sie uns zusammenarbeiten, anstatt einen sinnlosen Konkurrenz-K(r)ampf zu führen! Das hilft allen! Dem Zielgebiet, uns und den Kunden!

    Unsere zentrale Seite finden Sie hier!

Zusammenarbeiten, statt Abkupfern!

Reisegruppe mit Tom Pfeiffer am roten Strand bei Akrotiri (c) Tobias Schorr
Reisegruppe mit Tom Pfeiffer am roten Strand bei Akrotiri (c) Tobias Schorr

Wer in Google nach Santorinreisen sucht, wird eine lange Liste von Pauschal-Anbietern finden, die natürlich große Werbemittel zur Verfügung haben. Die kleinen Reiseanbieter gehen vollkommen unter. Selbst das "Forum anders Reisen" ist unter diesem Stichwort nicht zu finden.

Was nützt es uns kleineren Anbietern, wenn noch unzählige andere ähnliche Reisen anbieten und keiner seine Mindestteilnehmer-Anzahl erreicht?

Das enttäuscht Kunden, denen eine Reise abgesagt werden muss und das ist ein Schaden für uns, die wir von der Touristik leben.

Warum also nicht zusammen arbeiten?
Sind wir wirklich "Konkurrenz" oder machen wir nicht alle eigentlich das, was wir lieben und sind eigentlich "Gleichgesinnte"?

Was hilft es, wenn zum Termin XYZ fünf Leute das Gleiche anbieten und auch die Preisdifferenz gering ist und keiner bekommt genug Gäste? Entweder er/sie verdient nichts oder unverhältnismäßig wenig!

Wie wäre es, wenn wir uns absprechen könnten?
Wenn der eine z.B. den Ostertermin anbietet, könnte man regeln, das z.B. jeder den Oster-Termin anbieten, an dem in seinem Bundesland Ferien sind und die anderen bewerben seine Tour gegen Provision.

Oder es gibt gemeinsame Touren?
Es gibt viele Möglichkeiten, eine Art "Alternativ-TUI" ohne bürokratische Erbsenzählerei ála "Forum anders reisen" zu betreiben.

Auf dieser Domain wäre Platz dafür!

Was denken Sie darüber?

Erste Kooperationen gibt es bereits mit VolcanoAdventures und Wang Reisen. Es ist noch viel Platz für andere und auch andere Zielgebiete!

Auch für Reisebüros wäre etwas dabei, denn gerade sie leiden unter den großen Anbietern, wie die TUI. Ja - die Reisen sind beratungsintensiv und nicht "von der Stange" und sie sind auch nicht in Buchungssystemen. Also nichts, was man mal so schnell einfach so dazuklickt. Ein bißchen Engagement ist schon nötig. Aber dafür geht alles persönlich und ohne viel Kleingedrucktes und Verträge, denn Vertrauen ist unsere wichtigste Basis! Wir sitzen alle im gleichen Boot und unser Ziel ist, den Gästen einmalig schöne Erlebnisse zu bieten!

Viele Grüße
Ihr
Tobias Schorr

Bitte schreiben Sie mir Ihre Ideen & Meinung an diese E-Mail-Adresse!


Ein Beispiel

Auch an den Flügen können Sie etwas dazuverdienen!
Auch an den Flügen können Sie etwas dazuverdienen!

Wanderstudienreisen gehören zu dem "teureren" Segment in der Touristik, denn sie finden in kleinen Gruppen statt. Die Unterkünfte und der Service sind meist den 0-8-15-Angeboten der Hochglanzkataloge überlegen. Aber natürlich kann man als Reiseveranstalter nicht so viel Gewinn abschöpfen, wie wenn man 200 Personen alle zwei bis vier Wochen in das gleiche, große Hotel bringt.

Egal, welches Reiseziel man anbietet, es ist IMMER schwierig, genug Teilnehmer zu finden, um eine Reise gewinnbringend zu organisieren. Oft macht man die Touren auch unter der Mindestteilnehmeranzahl, weil man selbst die Reise führt und den Gästen keine Enttäuschungen bieten will, weil wieder eine Reise abgesagt wird.

Wir machen die Reisen auch, weil wir das, was wir tun lieben! Anders würde es keinen Sinn machen. Entweder wir sind 100% hinter dem, was wir tun, oder wir lassen es.

Auf Dauer ist das etwas ernüchternd, weil wir natürlich von dieser Tätigkeit leben wollen.

Und warum sollen wir eigentlich alles alleine machen, wenn es Gleichgesinnte gäbe, mit denen wir und jene zusammen stärker wären?

Wie wäre es, wenn wir alle die Touren öfters und gut ausgelastet machen könnten? Das wäre für uns und alle Partner und für die Zielregionen hilfreich!

In manchen Regionen sind wir die einzigen Anbieter. Unsere Erfahrung könnte allen nutzen. Wir sind keine Geheimniskrämer, denn kopieren kann man uns nach mehr als 25 Jahren Erfahrung nur oberflächlich. Wir kennen unsere Zielgebiete und deren Eigenheiten. Wir kennen die Natur, Kultur und die Mentalität der Einheimischen.

Was hätte ein Reisebüro oder ein Partner von uns?
- Provision für die Vermittlung der Reise (mind. 10% unbürokratisch)
- Die Chance auch an der Flugvermittlung etwas zu verdienen
- Gäste, die zu Stammgästen würden
- Programme, die man eben nicht in den Katalogen findet

Was hätte ein Reiseveranstalter von der Kooperation?
- Mehr Gäste, durch die Abstimmung von Terminen
- Teilen von Zielgebiets-Wissen und -Kontakten
- Zugang zu einem großen Fotoarchiv
- Man könnte gemeinsam neue Programme entwickeln
- Gemeinsame Werbung z.B. auf Messen